Ursachen einer Legasthenie

Als Ursachen für die Entstehung und Ausprägung von einer Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) und auch einer Rechenstörung (Dyskalkulie) gelten gegenwärtig folgende Faktoren:

  • Erbfaktoren scheinen in vielen Fällen eine Rolle zu spielen. Verbindungen mit Chromosom 6 und 15 sind nachgewiesen, weitere werden gegenwärtig erforscht.
  • Legasthenie steht in Verbindung mit Normabweichungen neuroanatomischer und hirnfunktioneller Merkmale.
  • phonologische Schwächen, Schwierigkeiten bei der zeitlichen Verarbeitung visueller und auditorischer Reize sowie deren Abhängigkeit von Aufmerksamkeitsprozessen und Schwächen der motorischen Steuerung.
  • Unregelmäßigkeiten der Blicksteuerung und Fixationsschwierigkeiten werden mit Lese-Rechtschreibschwächen verbunden.
  • Seh- und Hörschwächen können bei der Entstehung von Lese-Rechtschreibschwächen eine Rolle spielen.

Zusammenfassung der Ursachen

  • genetische Voraussetzungen
  • Entwicklung von Vorläuferfähigkeiten wie der phonologischen Bewusstheit und der Benennungsgeschwindigkeit
  • die Sprachentwicklung eines Kindes
  • die Hörverarbeitung
  • die Sehverarbeitung
  • die Aufmerksamkeit
  • die soziale Rolle eines Kindes in der Schule und in der Familie
  • die Qualität des Bildungsangebots
  • die didaktischen Fähigkeiten der Lehrkraft
  • die mehr oder weniger anregende Lernumgebung zu Hause

Es ist daher bei jedem Kind individuell herauszufinden, welche dieser Faktoren eine Rolle spielen, um eine entsprechende Unterstützung für das Kind bzw. die Familie oder die schulische Umgebung leisten zu können.